Technologien

WIRKSAME HYGIENE:
DIE TECHNIK MACHT DEN UNTERSCHIED

Branchenübergreifend stehen Kliniken, Messe- und Eventveranstalter, Logistikunternehmen, der Agrarsektor oder auch die lebensmittelverarbeitende Industrie vor der gleichen Herausforderung: Sie finden sich im Spannungsfeld zwischen stetigem Druck zur Effizienzsteigerung und immer strengeren Hygienevorschriften wieder. Dabei machen sich ständig verändernde Mikroorganismen wie auch völlig neu auftretende Erreger effektive Lösungen erforderlich, die in Sachen Desinfektion neue Maßstäbe und Impulse setzen.

Rotia liefert mit ausgeklügelten technischen Lösungen und einem umfassenden, maßgeschneiderten Dienstleistungsangebot ideenreiche Antworten auf die Fragestellungen der Zeit. Dabei fängt wirksame Keimreduktion für uns nicht erst bei Innenräumen und deren Oberflächen an. Wir beziehen auch die Be- und Entlüftungsanlagen mit in unsere Hygienestrategien ein. Dabei kommt ein eigens entwickeltes, richtungsweisendes Spezialsystem zum Einsatz, das wir in den vergangenen 15 Jahren stetig verfeinern konnten.

Die Kraft der Aerosole: Ein System für höchste Ansprüche

Raum- und Flächenhygiene in einer neuen Dimension

Unsere neu entwickelte, hochpräzise Technologie vernebelt die Raumluft mit einem speziellen Aktivsauerstoff – und das in trockener Form. Der entscheidende Vorteil gegenüber konventionellen Sprüh- oder Wischdesinfektionen: Die durch die Zerstäubung entstehenden Aerosole entfalten ihre Wirkung gleichmäßig auf jeglichen kontaminierten Flächen. Zugleich entstehen dank der besonders schonenden, durch biologisch abbaubare aktive Oxygene und Silberionen erzielten Keimreduktion keinerlei Niederschläge und Beläge auf Oberflächen oder Einbauteilen. Da der Wirkstoff zerfällt reichert er sich nicht auf den Oberflächen oder Geräten an.

Die Entkeimungslösung von Rotia: Zeitsparend und äußerst wirkungsvoll

Die Trockenvernebelung per Zerstäubung macht unsere Geräte besonders verschleißarm, kompakt und reichweitenstark. So kann unsere 3D-Raumdesinfektion ihre Stärken und Überlegenheit gegenüber anderen Desinfektionsansätzen voll ausspielen, wenn große Räumlichkeiten in kurzer Zeit zuverlässig desinfiziert werden sollen: Das Rotia-Hygiene-Management-System besitzt die Fähigkeit, pathogene Raumluft- und Oberflächenkeime innerhalb weniger Stunden um über 90 % zu reduzieren und dauerhaft auf den erreichten Werten zu halten. Denn anders als bei Schockdesinfektionen wird der Entkeimungsvorgang durch die clevere Softwaresteuerung permanent kontrolliert und optimiert. Neben einem mobilen Einsatz ist dabei auch die Integration in bestehende raumlufttechnische Anlagen möglich.

Desinfektion mit Langzeitwirkung

Unser Aktivsauerstoff Derotin aktiv HC30L weist gegenüber herkömmlichen H²O²-Bioziden eine drei- bis viermal höhere Wirksamkeit auf. Denn während die meisten H²O²-Produkte als Lösungsvermittler kurzlebige Tenside enthalten, ist Derotin aktiv HC30L in der Rezeptur homogenisiert und mit Additiven stabilisiert, die den pH-Wert senken. Diese wirken auf Oberflächen ionisch und knacken den Biofilm, so dass sich darauf keine Keime mehr bilden können. Das ermöglicht eine Desinfektion, deren Wirkung besonders lange anhält.

Derotin aktiv HC30L ist nach der aktuellen REACH-ECHA-EU-Chemikalien-Verordnung deklariert und mit den spezifischen Anforderungen der Lebensmittelindustrie konform: Die sensorischen Eigenschaften der Lebensmittel bleiben voll erhalten, das wird von unabhängigen Gutachten bestätigt.

Auch sonst erfüllt unsere zukunftsweisende Technologie strengste Anforderungen. Der Ursprung des Rotia-Hygienesystems liegt im medizinischen Bereich. Es wurde nach höchsten Standards im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten ZIM-Projekts zur erfolgreichen und nachhaltigen Bekämpfung von nosokomialen Infektionen und multiresistenten Keimen in Krankenhäusern entwickelt.

Der direkte Weg zu gutem Raumklima: Zeitgemäße Konzepte für die Lüftungstechnik

Luftkanalreinigung mit modernsten Maschinen

Minimaler Aufwand, maximale Wirkung: Unser spezialisierter, hochvariabler Gerätepark macht eine einfache und zügige Abwicklung der Reinigung möglich – unabhängig von Luftkanalquerschnitt und -form. Dabei kombinieren wir je nach Anforderung pneumatische Bürstenmaschinen und druckluftunterstützten Chemikalieneinsatz, validieren die Reinigungsqualität in Echtzeit per Inspektionsroboter und führen die im Säuberungsprozess aufgewirbelten Ablagerungen mit leistungsstarker Absaugung direkt dem Filtrierungsprozess zu. Bei besonders anspruchsvollen Reinigungsaufgaben schafft unser automatisches Trockeneissystem völlig neue Möglichkeiten der Verschmutzungs- und Rückstandsentfernung.

Intelligente Luftkanalabdichtung von innen

Auch bei der nachträglichen Abdichtung von Kanälen, etwa im Rahmen einer Sanierung, setzen wir mit der Anwendung von Aerosolen Akzente: Der im gasförmigen Zustand in die Lüftungsanlage eingebrachte Dichtstoff lagert sich ausschließlich dort ab, wo Leckagen vorhanden sind, die somit zuverlässig verschlossen werden. Der Dichtstoff erfüllt dabei die Hygieneanforderungen an RLT-Anlagen nach VDI 6022, was einen Einsatz in Kliniken, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen erlaubt.

Rotia liefert in seinen Fallbeispielen Hygiene-Lösungen und überzeugende Ergebnisse, welche durch das Sachverständigenbüro Dr. J. Balfanz bestätigt und dokumentiert sind.