technologie

Wirksame Keimreduktion ist unverzichtbar

Kliniken, Messeveranstalter oder auch Logistikunternehmen eint branchenübergreifend eine gemeinsame Herausforderung: Sie alle finden sich im komplexen Spannungsfeld zwischen dem stetigen Druck zur Effizienzsteigerung und immer strengeren Vorschriften hinsichtlich der durchzuführenden Hygienemaßnahmen wieder. Das alles geschieht vor dem Hintergrund sich ständig verändernder Mikroorganismen wie auch völlig neu auftretender Erreger, die effektive Lösungen erforderlich machen, welche in Sachen Desinfektion neue Maßstäbe und Impulse setzen.

Die Kraft der Aerosole: Raum- und Flächenhygiene in einer neuen Dimension

Genau hier übernimmt Rotia mit seinem neuartigen, leistungsstarken Hygienesysteme eine richtungsweisende Position: Unsere einzigartigen Geräte vernebeln die Raumluft über Hochdruckdüsen (70 bar) mit dem Aktivsauerstoff – und das in trockener Form. Der entscheidende Vorteil gegenüber konventionellen Sprüh- oder Wischdesinfektionen: Die durch die Zerstäubung entstehenden winzigen Wirkstofftröpfchen, sogenannte Aerosole, welche in einem gasförmigen Aggregatzustand übergehen, gleichmäßig und selbst an schwer zugänglichen Stellen. Die Aerosole wirken so auch auf jegliche kontaminierten Flächen, deren Bedeutung als indirekte Infektionsquelle in der Praxis häufig immer noch unterschätzt wird. Schließlich belegen beispielsweise Untersuchungen des Robert-Koch-Instituts, dass eine Vielzahl gefährlicher Erreger bis zu 72 Stunden auf Oberflächen überleben kann.

Die Desinfektions-Lösung von Rotia – zeitsparend und hochwirksam

Gerade wenn große Räumlichkeiten in kurzer Zeit zuverlässig desinfiziert werden sollen, kann unsere 3D-Raumdesinfektion per Trockenvernebelung ihre Stärken und Überlegenheit gegenüber anderen Desinfektionsansätzen voll ausspielen. Von Arztpraxen über Wartebereiche in öffentlichen Einrichtungen oder lebensmittelverarbeitende Betriebe bis hin zu Festzelten, Messehallen oder Kongresszentren sind hier vielfältige Anwendungsszenarien möglich, samt Integration in bestehende raumlufttechnische Anlagen. 

Unsere zukunftsweisende Technologie erfüllt dabei strengste Anforderungen: Der Ursprung des Rotia-Hygienesystems liegt im medizinischen Bereich. Es wurde nach höchsten Standards im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten ZIM-Projekts zur erfolgreichen und nachhaltigen Bekämpfung von nosokomialen Infektionen und multiresistenten Keimen in Krankenhäusern entwickelt.

3D-Desinfektionstechnologie weitergedacht

Die gemeinsam mit unseren Partnern entwickelte Vernebelung per turbinenähnlichen Zerstäubung machen unsere Geräte besonders verschleißarm, kompakt und reichweitenstark. Sie arbeiten dank cleverer Softwaresteuerung und einer durch biologisch abbaubare aktive Oxygene und Silberionen erzielte Keimreduktion äußerst schonend. So entstehen keinerlei Niederschläge auf Oberflächen oder Geräten.

Das Rotia-Hygiene-Management-System besitzt dabei die Fähigkeit, innerhalb weniger Stunden die pathogenen Raumluft- und Oberflächenkeime um über 90 % zu reduzieren und dauerhaft auf den erreichten Werten zu halten. Anders als bei Stoßdesinfektionen wird der Entkeimungsvorgang permanent kontrolliert und optimiert. Dank Echtzeit-Monitoring mit Web-Anbindung über WLAN kann der gesamte Entkeimungsvorgang validiert werden und der Nutzer behält stets die Übersicht über den aktuellen Betriebsstatus.

Desinfektion mit Langzeitwirkung

Unser Aktivsauerstoff HC500 (HC30L) weist gegenüber herkömmlichen H2O2-Bioziden eine drei- bis viermal höhere Wirksamkeit auf. Denn während die meisten H2O2-Produkte als Lösungsvermittler kurzlebige Tenside enthalten, ist HC500 (HC30L) in der Rezeptur homogenisiert und mit Nanosilber sowie Säuren stabilisiert, die den ph-Wert senken. Die Partikel wirken auf Oberflächen ionisch und knacken den Biofilm, so dass sich keine Keime mehr bilden können. Das ermöglicht eine Langzeitdesinfektion, die ihresgleichen sucht. 

HC500 (HC30L) ist nach der aktuellen REACH-ECHA-EU-Chemikalien-Verordnung deklariert und mit den spezifischen Anforderungen der Lebensmittelindustrie konform: Die sensorischen Eigenschaften der Lebensmittel bleiben voll erhalten, das bestätigen auch unabhängige Gutachten.

Rotia liefert in seinen Fallbeispielen Hygiene-Lösungen und überzeugende Ergebnisse, welche durch das Sachverständigenbüro Dr. J. Balfanz bestätigt und dokumentiert sind.

Besuchen Sie unseren Hygieneshop mit Produkten für die Bereiche:

Zum Shop >